Di. Mai 17th, 2022

Kiew: Russische Truppen haben ihre Angriffe auf das ostukrainische Charkiw und die Hauptstadt Kiew in der Nacht fortgesetzt.
Nach Angaben des Bürgermeisters von Charkiw hat das russische Militär dort Umspannwerke gesprengt. Dadurch gebe es zu Probleme bei der Strom- und Wasserversorgung. Die russischen Truppenbewegungen auf die Hauptstadt Kiew sollen ebenfalls weitergehen. Die Lage bleibe angespannt, heißt es vom ukrainischen Generalstab. Satellitenbilder, die eine ukrainische Nachrichtenagentur veröffentlicht hat, zeigen einen russischen Konvoi aus Panzern und anderen militärischen Fahrzeugen, der rund 64 Kilometer lang sein soll. Zunächst war von 27 Kilometern die Rede. Überprüfen lassen sich die Angaben nicht. Nach Informationen der UN-Menschenrechtsbeauftragten Bachelet sind beim Krieg in der Ukraine bisher mehr als hundert Zivilisten getötet worden – unter ihnen sieben Kinder. – BR

Kommentar verfassen