So. Apr 21st, 2024

München: Die großen Wirtschaftsverbände haben die Krisen-Politik der Bundesregierung seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs gelobt.
Beim Spitzengespräch mit Bundeskanzler Scholz auf der Münchner Handwerkmesse sagte etwa der Chef des Industrie- und Handelskammertages, Adrian, wörtlich: „Wir haben diese Energiekrise ohne Gasmangellage überwinden können, das hat uns vor einem großen Absturz bewahrt.“ Er wie auch andere Verbandsvertreter verwiesen aber auch auf weiterhin drängende Probleme wie den Mangel an Fachkräften. In einem gemeinsamen Papier verlangen sie unter anderem niedrigere Steuern, schnellere Genehmigungsverfahren sowie eine schnellere Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte. Kanzler Scholz wiederum sieht die deutsche Wirtschaft bedingt durch den ökologischen Wandel vor einer – Zitat – „Phase großen Wachstums“. – BR

Kommentar verfassen