Do. Mai 30th, 2024

Geisling: Nach dem Schiffsunfall in einer Schleuse auf der Donau im Landkreis Regensburg hat die Polizei Entwarnung gegeben.
Eine Umweltbelastung sei nicht zu erkennen, weil die Schleuse dicht sei und kein ausgetretenes Öl in fließendes Gewässer geraten sei. Das rund 80 Meter lange Frachtschiff, das Eisenerz geladen hat, war gestern am frühen Nachmittag nach der Einfahrt in die Schleuse Geisling gesunken. Kapitän und Steuermann konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Bergung des Wracks soll in der kommenden Woche erfolgen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, steht derzeit noch nicht fest. – BR

Kommentar verfassen