Do. Dez 2nd, 2021

Berlin: Die sogenannten Wirtschaftsweisen haben ihre Konjunkturprognose für das Jahr 2021 noch einmal nach unten korrigiert.
Wie das „Handelsblatt“ berichtet gehen die Sachverständigen nun von einem Wachstum von 2,7 Prozent aus – in ihrem März-Gutachten hatten die Experten noch mit 3,1 Prozent gerechnet. Grund für die Korrektur dürften laut Bericht die Lieferengpässe sowie die stark angestiegenen Energiepreise sein. Laut Prognose wird das Wachstum im kommenden Jahr nachgeholt: Dann erwarteten die Wirtschaftsweisen ein Plus von 4,6 Prozent. – BR

Kommentar verfassen