Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Der Bundestag hat über die geplante Reform des Staatsbürgerschaftsrechts diskutiert.
In einer Aktuellen Stunde kritisierte die Union, dass die Wartefrist bei der Einbürgerung verkürzt werden soll. Das widerspreche dem Grundsatz, dass die Einbürgerung am Ende der Integration stehen solle. Vertreter von SPD, Grünen und FDP verteidigten die Pläne und wiesen darauf hin, dass sie mit ihren Reformvorhaben in der Migrationspolitik auch auf den Fachkräftemangel reagierten. Unterstützung für die Ampel-Koalition in dieser Frage kam von der Linkspartei, die AfD übte Kritik. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend rufen die Pläne, Einbürgerungen zu erleichtern, ein geteiltes Echo hervor: 49 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, für 45 Prozent geht die Reform in die falsche Richtung. – BR

Kommentar verfassen