Fr. Mai 20th, 2022

Berlin: Hausbauer können nach dem überraschenden KfW-Förderstopp nun doch mit Geld für ihre energie-effizienten Häuser rechnen.
Die beteiligten Ministerien einigten sich darauf, dass alle 24.000 Anträge, die vor dem Förderstopp am 24. Januar eingingen, bearbeitet werden. Wirtschaftsminister Habeck sagte wörtlich: „Diejenigen, die einen Antrag gestellt haben, können damit rechnen, dass sie gefördert werden, insofern der Antrag förderfähig ist“. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe begrüßte die Entscheidung. Kritik kommt dagegen aus Bayern. Finanzminister Füracker forderte, dass der ursprüngliche Stichtag, der 31. Januar, gelten müsse. Ansonsten bleibe es dabei, dass die Bundesregierung einen Wortbruch begangen habe. – BR

Kommentar verfassen