So. Mai 16th, 2021

Sexuelle Ausbeutung und Menschenhandel: Kripo nimmt Tatverdächtige fest
Ingolstadt, 05.02.2021Bei der zeitgleichen Durchsuchung mehrerer Objekte konnten gestern Vormittag vier Personen festgenommen werden.
Sie stehen im Verdacht, junge Frauen aus Südosteuropa zur Prostitution gedrängt und hierfür unter einem Vorwand und der Aussicht auf bessere Lebensbedingungen nach Deutschland gelockt zu haben.
Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt wurden am Donnerstag Räumlichkeiten in Ingolstadt, Gersthofen und Saarbrücken durchsucht. Grundlage war der Verdacht, dass mehrere Beschuldigte dort illegale Bordelle betreiben würden. Über ein Internetportal sollen die sexuellen Dienstleistungen mehrerer Damen angeboten worden sein, die zwischen den Standorten wechselten und möglicherweise durch die Täter zur Prostitution gezwungen wurden.
Bei den Durchsuchungen erhärtete sich dieser Verdacht weiter, neben den Festgenommenen konnten insgesamt acht junge Frauen im Alter von 18 – 29 Jahren in den jeweiligen Objekten angetroffen werden. Umfangreiche Beweismaterialien wurden sichergestellt.
Gegen einen 62-jährigen Mann aus Ingolstadt sowie jeweils einen 19-Jährigen und eine 35-jährige Frau aus Rumänien wurden durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt Haftbefehle beantragt. Sie sollen im Laufe des heutigen Freitags einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen eine weitere 32-jährige Frau aus Rumänien wird ebenfalls der Erlass eines Haftbefehls geprüft. Die Arbeit der Kriminalpolizei Ingolstadt konzentriert sich nun auf die komplexen Tatzusammenhänge und eventuelle weitere Unterstützer der Tatverdächtigen.

Raubüberfall auf Schnellrestaurant – Erstmeldung
Schrobenhausen, Lkr. Neuburg-Schrobenhausen, 05.02.2021
Gestern Abend (04.02.2021) gegen 22:35 Uhr wurde der Einsatzzentrale in Ingolstadt ein Raubüberfall auf ein Schnellrestaurant in der Rinderhofer Breite in Schrobenhausen mitgeteilt.
Ersten Erkenntnissen zufolge bedrohte eine männliche Person einen Angestellten der Filiale und forderte Bargeld. Der Mitarbeiter händigte dem Räuber daraufhin eine größere Geldsumme aus. Mit seiner Beute ergriff der Täter anschließend die Flucht.
Noch in der Nacht fanden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann statt. Neben mehreren Streifenbesatzungen der umliegenden Polizeidienststellen, unterstützten auch Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber.
Im Zuge der Fahndung konnte eine männliche Person festgenommen werden. Ein Tatzusammenhang wird derzeit geprüft. Gegenwärtig können keine weiteren Aussagen getroffen werden. Es wird nachberichtet.

Einbruchserie in Ingolstadt – Tatverdächtiger in Haft
Ingolstadt, 04.02.2021Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt konnte heute ein 42-jähriger Mann festgenommen werden. Ihm werden mehrere Einbrüche im Stadtgebiet zur Last gelegt.
Auf Anordnung des Amtsgerichts Ingolstadt wurde am Vormittag die Wohnung des Tatverdächtigen im Ingolstädter Nordosten durchsucht. Hierbei konnte eine Vielzahl von Beweismitteln und offensichtlichen Beutestücken sichergestellt werden, von denen sich die Kriminalbeamten weitere Hinweise auf den konkreten Tatumfang erwarten. Der 42-Jährige konnte in seiner Wohnung festgenommen werden.
Der bereits einschlägig amtsbekannte Mann steht im dringenden Verdacht, seit Ende August 2019 im Stadtgebiet mindestens sechs Einbruchdiebstähle, vorwiegend in Privathäuser, begangen zu haben. Der Beuteschaden liegt im sechsstelligen Bereich, es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Ob der Festgenommene noch für weitere Taten in Frage kommt ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.
Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein Haftbefehl erlassen und heute in Kraft gesetzt. Der mutmaßliche Einbrecher wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Kommentar verfassen