Di. Mai 17th, 2022

Kiew: Bei den Bemühungen, den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zu entschärfen, ist Bundesaußenministerin heute zu Besuch in der Donbass-Region.
Sie will sich an der Frontlinie zwischen ukrainischen Regierungstruppen und den von Russland unterstützten Separatisten über die Lage im Konfliktgebiet informieren. Baerbock sprach von einer desolaten humanitären Situation, in der die Menschen an der Frontlinie versuchten, einen weiteren Winter zu überstehen. Seit 2014 sind im Donbass nach UN-Schätzungen mehr als 14 000 Menschen bei Kämpfen getötet worden. Die Ukraine und Russland werfen sich gegenseitig Verstöße gegen den Friedensplan vor. – BR

Kommentar verfassen