So. Apr 21st, 2024

München: Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und das Bayerische Nationalmuseum haben Nazi-Raubkunst an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Das teilten die Pinakotheken und das Nationalmuseum in München mit.
Es wurden ein Gemälde von Hans Wertinger und zwei Nürnberger Skulpturen aus dem 16. Jahrhundert an die Erben von Jakob Goldschmidt übergeben. Der jüdische Bankier und Unternehmer hatte nach dem ersten Weltkrieg eine große Kunstsammlung aufgebaut und floh 1936 nach New York. Bayerns Kunstminister Blume sagte, die Rückführung der Kunstwerke an die rechtmäßigen Erben sei nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern auch eine ethische Verpflichtung. Goldschmidts Erben zeigten sich nach Angaben der Staatsgemäldesammlungen sehr erfreut über die Rückgabe der Kunstwerke. – BR

Kommentar verfassen