Mo. Apr 15th, 2024

Werl: Anderthalb Tage nach dem schweren Busunfall bei Leipzig mit vier Todesopfern ist am späten Abend wieder ein Reisebus verunglückt.
Auf der A44 bei Werl in Nordrhein-Westfalen wurden dabei nach neuesten Angaben der Polizei 21 Menschen verletzt – einer davon schwer. Der Doppeldeckerbus war um kurz nach 23 Uhr über eine Leitplanke in den Straßengraben gekippt und dann auf der Seite liegen geblieben. Kein anderes Fahrzeug sei beteiligt gewesen. An Bord waren etwa 60 Schülerinnen und Schüler eines Berufskollegs aus Warburg – auf dem Rückweg von einer Klassenfahrt. Zur Unglücksursache ist noch nichts bekannt. Die A44 Richtung Kassel ist nach wie vor gesperrt. – BR

Kommentar verfassen