Do. Mai 26th, 2022

Firmen können sich bis zum 18. Februar für den Ausbildungskompass registrieren

Neuburg – Um Unternehmen bei der Nachwuchsgewinnung zu unterstützen und gleichzeitig jungen Menschen die Berufsorientierung zu erleichtern, erstellt die Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen einen Ausbildungskompass, der im Frühjahr 2022 erscheinen wird. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich die Wirtschaftsförderung entschieden, den Anmeldezeitraum zu verlängern.
Somit haben alle interessierten Unternehmen und Betriebe die Möglichkeit, sich zeitnah mit ihren Berufsbildern für den Ausbildungskompass anzumelden.

Informationen zum Ausbildungskompass Neuburg-Schrobenhausen sind online kompakt in einem Videoclip unter www.ausbildungskompass.de/fuer-unternehmen/anmeldung-neuburg-schrobenhausen zusammengefasst. Landrat Peter von der Grün ruft darin die Unternehmen auf, sich zu beteiligen, um damit bei der Nachwuchsgewinnung vorne mit dabei zu sein. Der Ausbildungskompass bietet einen umfassenden Überblick über 200 Ausbildungsmöglichkeiten in über 100 Unternehmen. Es werden nicht nur die klassischen Lehrstellen in den jeweiligen Unternehmen aufgelistet. Es finden sich darüber hinaus auch Informationen, welche Betriebe einen Ferienjob ober Praktika anbieten. Und natürlich ist auch aufgeführt, wo die Möglichkeit besteht, ein Duales Studium zu absolvieren. Hinzu kommen Angaben, wo man den Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr ableisten oder eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren kann.

Der Kompass wird an alle Schulen und Gemeinden im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen kostenfrei ausgeliefert und dort aktiv in der Berufs- und Studienorientierung eingesetzt. Die Schulen im Landkreis
nutzen den Ausbildungskompass sowohl in gedruckter Form als auch die Online-Suche und den Berufecheck auf der Webseite.
Die IHK München, HWK München, Agentur für Arbeit, Kreishandwerkerschaft Neuburg und Hochschule dual wirken auch mit.
Firmen, welche dieses Angebot nutzen möchten, können sich nun unter www.ausbildungskompass.de registrieren; dort finden sich auch Informationen über alle weiteren Optionen, das jeweilige Unternehmen vorzustellen – Sabine Gooss, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen