Fr. Feb 3rd, 2023

München: Wegen hoher Glättegefahr und einem erneuten Eisregen ist es in vielen Teilen Deutschlands zu Unfällen und Behinderungen gekommen.
In Norddeutschland kam auf der A-27 am frühen Morgen ein 25 Jahre alter Autofahrer ums Leben. Im baden-württembergischen Kreis Rastatt wurden bei einem Zusammenstoß von zwei Autos auf schneebedeckter Straße vier Menschen verletzt. An Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main gab es ebenfalls Probleme: Angesichts der Witterungsbedingungen gebe es Verzögerungen und Flugausfälle, teilte der Airport mit. In Bayern war und ist besonders Franken von der Glätte betroffen. Die Polizei in Nürnberg berichtet von zahlreichen gestürtzten Fußgängern. Bei der Deutschen Bahn normalisiert sich die Lage derweil. Nachdem der Eisregen den Schienenverkehr noch am Morgen ausgebremst hatte, fahren die Züge wieder mit normaler Geschwindigkeit. – BR

Kommentar verfassen