Do. Mai 19th, 2022

Luxemburg: Der Europäische Gerichtshof befasst sich ab heute mit dem Recht auf „Vergessenwerden“ bei der Suchmaschine Google.
Hintergrund sind Berichte über umstrittene Finanzdienstleister auf einer Website. Zwei Betroffene fordern von Google, dass diese Artikel bei der Suche nach ihren Namen nicht mehr erscheinen, ebenso wie ihre Fotos. Ursprünglich sollte darüber der Bundesgerichtshof entscheiden. Dieser hat aber den EuGH gebeten, im Vorfeld bestimmte Kriterien aufzustellen. Das Urteil in Luxemburg dürfte erst in einigen Monaten gesprochen werden. – BR

Kommentar verfassen