Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Vor dem Hintergrund des Anti-Terror-Einsatzes in Castrop-Rauxel sieht Bundesinnenministerin Faeser die Gefahr islamistischer Anschläge nicht gebannt.
Deutschland stehe weiterhin im unmittelbaren Zielspektrum islamistischer Terror-Organisationen, sagte die SPD-Politikerin. Seit dem Jahr 2000 hätten die Behörden in Deutschland 21 islamistische Anschläge verhindert. Es sei weiterhin höchste Wachsamkeit geboten, erklärte die Ministerin. Faeser betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit von Bund und Ländern auf dem Gebiet der Terrorabwehr sei. In der Nacht war im Ruhrgebiet ein 32-jähriger Iraner festgenommen worden. Er wird verdächtigt, sich Cyanid und Rizin für einen islamistisch motivierten Anschlag beschafft zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung haben die Ermittler jedoch keine Giftstoffe gefunden. – BR

Kommentar verfassen