Di. Aug 9th, 2022

Berlin: Die FDP pocht innerhalb der Koalition auf längere Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke, die noch am Netz sind.
Fraktionschef Dürr sagte mit Blick auf die gedrosselten Gaslieferungen aus Russland, man müsse sich auf ein Szenario einstellen, das weitreichende Konsequenzen für private Haushalte und die deutsche Industrie haben könnte. Deshalb solle kein Kubikmeter Gas mehr verstromt werden müssen. Er forderte, die Laufzeiten der drei Atommeiler Isar 2, Neckarwestheim und Emsland über den Winter hinaus zu verlängern. Ob das möglich ist und nennenswerte Verbesserungen bringen würde, ist wissenschaftlich und politisch umstritten. Wirtschaftsminister Habeck und Umweltministerin Lemke haben abgeraten. Seit Montag fließt wegen Wartungsarbeiten an der Gaspipeline Nord-Stream 1 überhaupt kein Gas mehr aus Russland. Unklar ist, es wie es weiter geht. – BR

Kommentar verfassen