Mo. Sep 20th, 2021

Berlin: Der von Bund und Ländern geplante Milliardenhilfsfonds nach den Unwetter-Überschwemmungen soll angeblich ein Volumen von über 20 Milliarden Euro haben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.
Das wäre doppelt so viel, wie die bislang genannten zehn Milliarden Euro. Die Bundesregierung und die Länderchefs wollen den Fluthilfe-Fonds morgen auf den Weg bringen. – CDU-Chef Laschet hat am Tag vor dem Treffen außerdem einen Fünf-Punkte-Plan zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise präsentiert. Neben einer Impf-Offensive sieht das Konzept die Verlängerung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite vor. Außerdem will sich die CDU dafür einsetzen, das Angebot der kostenlosen Corona-Bürgertests einzustellen. – BR

Kommentar verfassen