Do. Feb 22nd, 2024

Reykjavik: In Island haben die Behörden nach einer Erdbeben-Serie den Notstand ausgerufen.
Dadurch wird der Zivilschutz in Alarmbereitschaft versetzt. Die isländischen Behörden befürchten, dass es auf der Reykjanes-Halbinsel südwestlich der Hauptstadt Reykjavik noch stärkere Beben geben und dies zeitnah zu einem Vulkanausbruch führen könnte. Gestern hatten die Behörden innerhalb von nur 14 Stunden rund 800 Beben registriert, seit Ende Oktober waren es rund 24.000. – BR

Kommentar verfassen