Do. Sep 29th, 2022

Frankfurt an der Oder: Bundesumweltministerin Lemke will die Aufklärung des Oder-Fischsterbens künftig besser mit Polen koordinieren. Lemke räumte anfängliche Probleme bei der Zusammenarbeit mit den polnischen Behörden ein. Im Oder-Grenzgebiet sammeln derzeit Hunderte Helfer tote Tiere ein. Insgesamt sind bereits etliche Tonnen von Fischkadavern auf deutscher und polnischer Seite aus dem Fluss geholt worden. Die Ursachen sind weiter unbekannt. Spekuliert wird, dass Chemie-Abfälle in den Fluss gekippt wurden. Polens Polizei hat für Hinweise auf die Täter 210.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Neben erhöhten Quecksilberwerten im Oder-Wasser ist laut brandenburgischen Behörden auch der Salzgehalt der Oder stark erhöht.

Kommentar verfassen