Fr. Dez 9th, 2022

Abuja: In Nigeria sind wegen Überschwemmungen mehr als 1,5 Millionen Kinder durch Krankheit, Hunger und Ertrinken gefährdet.
Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef zufolge brauchen in dem westafrikanischen Land insgesamt mehr als 2,5 Millionen Menschen humanitäre Hilfe. Es handle sich um die schlimmsten Überschwemmungen der vergangenen zehn Jahre. Krankheiten wie Cholera seien auf dem Vormarsch. Auch im Tschad, im Sudan und im Südsudan stehen ganze Landesteile unter Wasser. – BR

Kommentar verfassen