Do. Mai 19th, 2022

Eichstätt (upd) – Musikerinnen und Musiker der Eichstätter Dommusik und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) rücken bei einer „Nacht der Orgel“ am Mittwoch, 11. Mai 2022, die Königin der Instrumente in den Mittelpunkt.
An vier Veranstaltungsorten in Eichstätt erklingt den Abend über Orgelmusik – solistisch sowie im Zusammenspiel mit Gesangs- und Instrumentalensembles der Dommusik und der KU: in der Schutzengelkirche (20, 22 und 23 Uhr), in der Abteikirche Sankt Walburg (21, 22 und 23 Uhr), in der Aula der Universität (21 und 23 Uhr) sowie im Haus der Kirchenmusik (20 und 22 Uhr, Domplatz 9). Die Konzerte dauern jeweils 30 Minuten lang. Der Eintritt ist frei.

Das Programm reicht stilistisch von der Gregorianik bis zu zeitgenössischer Filmmusik. Mit dabei sind das Universitätsorchester, der Kammerchor der KU, der Eichstätter Domchor und die Schola Gregoriana. Domorganist Martin Bernreuther und Domkapellmeister Manfred Faig spielen an den beiden großen Mathis-Orgeln in der Schutzengelkirche und in St. Walburg solistisch sowie in kammermusikalischer Kombination mit Trompete, Saxophon und Klarinette. Deborah Hödtke, Assistentin des Domkapellmeisters, und Kirchenmusiker Hans-Michael Routschka werden an den Orgeln der Universitätsaula und im Haus der Kirchenmusik vierhändige Stücke für Orgel sowie Kompositionen für Orgel und Schlagzeug präsentieren. Zwischen den Konzerten gibt es die Möglichkeit, sich in der Aula der KU mit Getränken zu stärken. – Katja Ossiander, KU Eichstätt-Ingolstadt

 

Bildbeschreibung: Bei einer Nacht der Orgel präsentieren Musikerinnen und Musiker von Universität und Dommusik die Königin der Instrumente (im Bild die farbig angestrahlte Orgel im derzeit geschlossenen Eichstätter Dom). Foto: Christian Klenk

Kommentar verfassen