Mo. Sep 27th, 2021

Budapest: In Ungarn haben tausende Menschen an der Pride-Parade für die rechte sexueller Minderheiten teilgenommen. Eine Sprecherin der Veranstalter sprach von der höchsten Teilnehmerzahl seit dem ersten Marsch vor 26 Jahren.
Angesichts der Anti-Homosexuellen-Propaganda hätten viele Menschen ihre Unterstützung für die LGBTQ-Gemeinde zeigen wollen. Im Juni hatte das ungarische Parlament ein Gesetz verabschiedet, das Minderjährigen den Zugang zu Informationen über Homo- und Transsexualität verbietet. Die Europäische Union hat deswegen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn eingeleitet. – BR

Kommentar verfassen