Do. Sep 29th, 2022

Berlin: Sanktionen gegen unkooperative Hartz-IV-Beziehende verfehlen nach einer Studie ihre Wirkung.
Anstatt Menschen nachhaltig in Arbeit zu bringen, hätten Kürzungen der Grundsicherung einen einschüchternden Effekt, so die Initiative „Sanktionsfrei“, die die Untersuchung in Auftrag gegeben hatte. Ähnlich äußerten sich Vertreter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und des Paritätischen Gesamtverbands. Für die Studie hatte das Forschungsinstitut INES innerhalb von drei Jahren 585 Personen befragt, die in diesem Zeitraum Grundsicherung bezogen. Bei einer Teilgruppe wurden Sanktionen finanziell ausgeglichen. Herausgekommen sei, dass finanzielle Kürzungen keinen besonderen Effekt auf die Motivation der Betroffenen hatten, in viele Fällen aber deren Gesundheit verschlechterten. Nach den Plänen von Arbeitsminister Heil sollen beim Bürgergeld, das das Hartz-IV-System ablösen soll, weniger strenge Auflagen gelten. Die Union kritisiert das.  – BR

Kommentar verfassen