Fr. Aug 6th, 2021

NACHTRAGSMELDUNG – Manching, StStr. 2335 Höhe Einmündung Bahnhofstraße, (SA) 26.06.2021, 15:25 Uhr
Am Samstagnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2335 im Gemeindebereich Manching kurz vor der Einmündung in die B16 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer und dessen Sozia schwer verletzt worden waren.
Ein 30-jähriger, zur Zeit im Landkreis Pfaffenhofen lebender Autofahrer befuhr von Manching kommend mit seinem Pkw Nissan Almera die Manchinger Bahnhofstraße ortsauswärts. An der Einmündung zur Staatsstraße 2335 hätte er das Zeichen 205 (Vorfahrt achten) zu beachten gehabt. Beim Einfahren in die Staatsstraße übersah er dann ein aus Richtung Ingolstadt kommendes Motorrad. Der Motorradfahrer, ein 61-jähriger Mann aus dem Raum Kelheim, hatte trotz Vollbremsung keine Möglichkeit mehr, dem plötzlich vor ihm einfahrenden Pkw auszuweichen und stieß mit seinem Kraftrad Triumph frontal in die Fahrerseite des Pkw. Anschließend wurde der Motorradfahrer über den Pkw geschleudert und blieb schwerst verletzt auf der Beifahrerseite des Pkw liegen. Auch die Sozia, bei der es sich um die 65-jährige Ehefrau des Kradfahrers handelt, wurde durch den Unfall in hohem Bogen über den Pkw geschleudert. Sie bleib etliche Meter weiter ebenfalls schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Alle beide wurden vom BRK nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle, für die auch ein Rettungshubschrauber gelandet war, in ein Krankenhaus verbracht. Der Pkw Fahrer erlitt bei dem Unfall einen schweren Schock. Auch er musste vom BRK in ein Krankenhaus verbracht werden. Seitens der eingeschalteten Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde zur genauen Klärung des Unfallherganges ein unfallanalytisches Gutachten, sowie eine Blutentnahme beim Unfallverursacher angeordnet. Bis zur Erstellung des Gutachtens musste die Staatsstraße am Unfallort komplett gesperrt werden. Die Vollsperre dauert voraussichtlich bis ca. 19.30 Uhr an. Die Feuerwehr Manching unterstützte mit insgesamt 28 Feuerwehrlern und mehreren Fahrzeugen bei der Bergung, Reinigung und Verkehrslenkung an der Unfallstelle. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird vorläufig auf ca. 25.000,– € beziffert. Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen