Mo. Jun 21st, 2021

Bochum: Nachdem Corona-Teststellen laut einem Medienbericht kostenfreie Bürgertests abgerechnet haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft Bochum nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Eine Sprecherin erklärte, dass im Ruhrgebiet Geschäftsräume und Privatwohnungen durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt wurden. Ermittelt werde gegen zwei Verantwortliche eines Bochumer Testbetreibers wegen des Verdachts des Abrechnungsbetruges bei Corona-Schnelltests. Nach Recherchen von WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung hat die Firma von mehreren Teststellen höhere Testzahlen an das Ministerium gemeldet, als vor Ort tatsächlich stattfanden. – BR

Kommentar verfassen