Mi. Mai 18th, 2022

Düsseldorf: Die regionalen Einkommensunterschiede in Deutschland sind nach wie vor groß.
Das zeigt eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Im Durchschnitt liegt das Pro-Kopf-Jahreseinkommen in Bayern und Baden-Württemberg etwa 2.600 Euro höher als im übrigen Westdeutschland. Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung existiert ein Einkommensgefälle zwischen Ost und West. In den ostdeutschen Bundesländern gab es demnach mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark nur einen einzigen Kreis, der das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen von rund 23.700 Euro in Deutschland überschritten hat. – BR

Kommentar verfassen