Sa. Feb 24th, 2024

Prag: Die tschechischen Atomkraftpläne sorgen auch in Bayern für Diskussionen. Die liberalkonservative Regierung hatte vor knapp einer Woche beschlossen, die laufende Ausschreibung für den Bau eines neuen Reaktors am AKW-Standort Dukovany auszuweiten.
Die Bewerber sollen nun ein verbindliches Angebot für den Bau von bis zu vier neuen Blöcken machen, welche auf die beiden Standorte Dukovany und Temelin unweit der Grenze zu Bayern verteilt würde. Der Landrat von Freyung, Gruber, sagte dem BR, man sei über Dimension und Umfang in der Grenzregion besorgt. Sollte diese Entscheidung Bestand haben, hätte das erhebliche Auswirkungen auf die Lebens- und Standortqualität der Region. Gruber verwies zudem auf die Pläne Tschechiens, dort Endlager für Atommüll einzurichten. In Tschechien ist die Finanzierung der Projekte umstritten. – BR

Kommentar verfassen