Mi. Jun 19th, 2024

New York: Der US-Sänger Harry Belafonte ist im Alter von 96 Jahren gestorben.
Wie sein Sprecher mitteilte, erlag Belafonte in seinem New Yorker Zuhause einem Herzversagen. Ab den 50er Jahren stürmte Belafonte mit Liedern wie „Banana Boat Song“ oder „Island In The Sun“ die Hitparaden. „Matilda“ oder „Jump In The Line“ wurden ebenso zu Ohrwürmern. Seine karibischen Rhythmen lösten den sogenannten „Calypso“-Boom aus. Belafonte spielte in mehr als 40 Filmen mit. Er gehört zu den wenigen Menschen, die alle großen Entertainment-Preise der USA gewonnen haben – nämlich Emmy, Grammy, Oscar und Tony. Belafonte engagierte sich auch politisch – etwa im Kampf gegen die Rassentrennung in den Vereinigten Staaten oder die Apartheid in Südafrika. Und er war Botschafter für das Kinderhilfswerk UNICEF. Musikerkollegen kritisierte er dafür, sich zu wenig um ihre gesellschaftlichen Pflichten kümmern. – BR

Kommentar verfassen