So. Aug 14th, 2022

Handyverstoß deckt Trunkenheitsfahrt auf
Ingolstadt – Die widerrechtliche Nutzung eines Mobiltelefons wurde einem alkoholisierten Autofahrer am Dienstagnachmittag zum Verhängnis.
Der 43jährige Nürnberger war, gegen 14.00 Uhr, auf der A9 in Richtung München unterwegs. Der betreffende Pkw fiel einer Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt auf, da dieser auffällig langsam und in unsicherer Fahrweise unterwegs war. Beim Vorbeifahren erkannten die Beamten, dass der Fahrer auf seinem Mobiltelefon Nachrichten schrieb. An der Anschlussstelle Ingolstadt Nord wurde er deshalb einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass er auch noch erheblich Alkohol konsumiert hatte. Ein Test ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Die Polizisten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und veranlassten bei dem Betrunkenen eine Blutentnahme. Sobald das Ergebnis vorliegt, wird er für mehrere Monate seinen Führerschein verlieren und eine ordentliche Geldstrafe erhalten.

Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Ingolstadt – Erhebliche Verletzungen zog sich am Dienstagabend ein 20jähriger Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet zu.
Der Ingolstädter befuhr, gegen 20.00 Uhr, mit seiner 125er KTM die Manchinger Straße in stadtauswärtiger Richtung. Auf Höhe des Großparkplatzes P3 bog eine 59jährige Autofahrerin unter Vorfahrtsverletzung nach links in die Manchinger Straße ein. Den Kradfahrer hatte sie hierbei völlig übersehen. Dieser konnte trotz Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Er kollidierte mit der Fahrerseite des Pkw, wodurch er auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der junge Mann zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die beteiligten Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Zur Unfallbearbeitung war eine Teilsperrung der Manchinger Straße für rund eine Stunde durch die Berufsfeuerwehr Ingolstadt erforderlich. Der Gesamtschaden wurde mit 6.000 Euro beziffert.

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein
Ingolstadt – Einen betrunkenen Autofahrer, der auch noch keine Fahrerlaubnis hatte, zog eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt am Dienstagabend, kurz nach 23.00 Uhr, aus dem Verkehr.
Der 23jährige wurde auf der Jahnstraße einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Beamten leichten Alkoholgeruch. Ein anschließender Test brachte einen Wert, der über der gesetzlichen 0,5 Promille Grenze lag. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der aus dem Landkreis Eichstätt stammende Mann keinen Führerschein hatte. Nach eigenen Angaben besucht er derzeit eine Fahrschule, um diesen zu erwerben. Durch seine eigenständige Übungsfahrt unter Alkoholeinfluss wird sich dies auf längere Zeit verzögern. Weiterhin hat er eine Geldstrafe wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu erwarten.

Kommentar verfassen