Fr. Aug 12th, 2022

Berlin: Der Verleger Klaus Wagenbach ist tot. Er starb nach Angaben seines Verlags schon am Freitag im Alter von 91 Jahren.
Er galt als der politische Verleger der 68er Bewegung. Unter anderem erschienen die Bücher von Günter Grass, Hans Werner Richter oder Ingeborg Bachmann in seinem Verlag, den er 1964 im damaligen West-Berlin gegründet hatte. Als Prinzipien des Unternehmens nannte er „Geschichtsbewußtsein, Anarchie und Hedonismus“. Wagenbach mischte sich aktiv in politische Debatten ein: Mit der DDR-Führung legte er sich an, indem er die Bücher von Wolf Biermann herausgab. 1974 veröffentlichte er das RAF-Manifest und wurde dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Seine große Leidenschaft galt den Büchern Kafkas und der italienischen Literatur. – BR

Kommentar verfassen