Mo. Sep 27th, 2021

Berlin: Deutsche Wirtschaftsverbände haben erleichtert auf das Brexit-Handelsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich reagiert. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Lang, sagte, das Abkommen sei besser als kein Abkommen. Dennoch bedeute die Einigung für die meisten Unternehmen mehr Bürokratie. Lang warnte auch, noch sei nichts in trockenen Tüchern. Parlamente und Regierungen müssten besonnen und zügig handeln. Der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, Börner, sagte über das Abkommen, trotz Erleichterung gebe es nichts groß zu bejubeln. Es werde sich zeigen, ob es helfe, das befürchtete Chaos zum Jahreswechsel abzumildern. Der Deutsche Fischerei-Verband kritisierte das Abkommen dagegen scharf. Präsident Hocker sprach von einem schwarzen Tag für Fischerei, Fischer und die europäischen Küstenregionen. Die Briten seien die klaren Gewinner der Verhandlungen. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen