Fr. Okt 7th, 2022

Berlin: Sozialverbände und die Gewerkschaft Verdi haben skeptisch auf die Pläne des Bundes reagiert, die Mehrwertsteuer auf Gas zu senken.
Das entlaste alle, erklärte der Paritätische Gesamtverband in der „Rheinischen Post“, also auch diejenigen, die es gar nicht nötig hätten. Dabei könnten Topverdienende mit der Steuer die Sozialsysteme entlasten. Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Bentele, sagte, die Steuersenkung müsse bei den Menschen auch ankommen. Sie sprach sich zudem für eine Übergewinnsteuer für Firmen aus, die krisenbedingt hohe Gewinne machten. Verdi-Chef Werneke sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, die Senkung der Mehrwertsteuer sei ein Schritt in die richtige Richtung, reiche aber nicht – er forderte erneut einen Gaspreisdeckel für den normalen Verbrauch. Kanzler Scholz hatte die vorübergehende Steuersenkung gestern angekündigt. Sie soll die Belastungen durch die Gasumlage reduzieren. – BR

Kommentar verfassen