Di. Apr 16th, 2024

Karlsruhe: Die Bundesanwaltschaft hat einen ehemaligen Bundeswehrsoldaten angeklagt, der für einen russischen Geheimdienst spioniert haben soll. Wie die Karlsruher Behörde mitteilte, wird dem Mann auch vorgeworfen, das Dienstgeheimnis verletzt zu haben. Details wurden jedoch nicht genannt.
Der Beschuldigte arbeitete in Koblenz bei der Behörde, die für die Ausstattung der Bundeswehr und der Beschaffung von Waffen zuständig ist. Den Angaben zufolge soll er im Mai letzten Jahres den russischen Auslandsvertretungen in Deutschland eine Zusammenarbeit angeboten haben. Dabei habe er auch Informationen aus seinem beruflichen Umfeld weitergeleitet. Im August wurde der Mann festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. – BR

Kommentar verfassen