Do. Aug 18th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung hat erste Finanzhilfen für Bauern wegen der Folgen des Ukraine-Krieges auf den Weg gebracht.
Das Kabinett beschloss dazu ein Programm, das bis zu 15.000 Euro pro Agrarbetrieb vorsieht. Ausgezahlt werden sollen die Hilfen bis Ende September. Ein Antrag sei dafür nicht erforderlich, sagte Landwirtschaftsminister Özdemir. Vor allem die hohen Energiepreise machen vielen Betrieben zu schaffen – außerdem die Handelsbeschränkungen infolge des Kriegs. Für die Hilfen stockt Deutschland 60 Millionen Euro von der EU mit nationalen Haushaltsmitteln auf bis zu 180 Millionen Euro auf.  BR

Kommentar verfassen