Fr. Dez 9th, 2022

Kassel: Nach 100 Tagen endet heute die documenta fifteen.
Überschattet war die Ausstellung von Antisemitismus-Vorwürfen – unter anderem gegen die Kuratoren, die Künstlergruppe Ruangrupa aus Indonesien. Sie hatte ein Banner mit antisemitischen Darstellungen erst nach heftiger Kritik abhängen lassen. Im Zuge der Auseinandersetzungen wurde auch documenta-Generaldirektorin Schormann abgelöst. Der Interims-Geschäftsführer der Schau, Farenholtz, geht davon aus, dass gut 700.000 Menschen die documenta besucht haben. Sie gilt neben der Biennale in Venedig als bedeutsamste Ausstellung für zeitgenössische Kunst. – BR

Kommentar verfassen