Mo. Apr 15th, 2024

Ingolstadt – Nach einem Diebstahl in einem Ingolstädter Verbrauchermarkt wurde gegen eine 29-jährige Frau die Untersuchungshaft angeordnet. Sie hatte das Diebesgut im Rucksack ihres Kindes versteckt.
Gegen 17:00 Uhr war durch den Ladendetektiv eines Elektronikmarktes an der Eriagstraße beobachtet worden, wie die 29-Jährige elektronische Hörspielfiguren im Wert von knapp 1000 Euro in den Rucksack ihres 11-jährigen Kindes packte und dieses dann an der Kassenzone vorbei aus dem Geschäft schickte.

Durch die verständigte Polizei wurden im Wagen der in Baden-Württemberg wohnhaften Frau weitere sogenannte „Tonies“ sowie Zubehör im Wert von weiteren etwa 3500 Euro aufgefunden. Zudem ergaben sich im Verlauf der Ermittlungen Hinweise darauf, dass die Frau die gestohlenen Figuren im Internet verkaufte.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde durch den zuständigen Richter ein Haftbefehl gegen die Tatverdächtige erlassen. Sie wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Das Kind wurde in die Obhut seines Vaters übergeben. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen