Mi. Mai 18th, 2022

München: Hass und Hetze nehmen im Internet, aber auch auf der Straße und im privaten Umfeld immer weiter zu.
Das hat Bayerns Innenminister Herrmann bei der Vorstellung des neuen Verfassungsschutzberichts beklagt. Nach seinen Worten werden Politiker und staatliche Institutionen von einem zwar kleinen, aber umso aggressiveren Teil der Bevölkerung in einem nie gekannten Ausmaß mit Hass überzogen. Herrmann sieht dabei insbesondere die Debatte über eine allgemeine Corona-Impfpflicht und über die Corona-Regeln als Treiber. Der Einfluss von Extremisten auf Corona-Protestveranstaltungen sei zahlenmäßig jedoch geringer ausgefallen als befürchtet. Im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine warnte der CSU-Politiker außerdem vor russischen Cyberattacken und aus Russland gesteuerten Falschmeldungen. Die Cybersicherheitsbehörden in Bayern hätten ihre Kapazitäten deshalb bereits erhöht. – BR

Kommentar verfassen