Do. Jun 13th, 2024

Baden-Baden, 28.07.2023 – Feuerschwanz begannen ihre Chartreise 2011 mit dem Album „Wunsch ist Wunsch“. Elf Jahre später erzielten sie dank „Memento Mori“ ihre erste Nummer Eins. Jetzt ist ihr neues Werk erschienen – und das treibt die Mittelalterrock-/Metalband um Sänger Hauptmann Feuerschwanz aus dem „Fegefeuer“ direkt auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment.

Hinter dem Oktett starten die „Starcatcher“ Greta Van Fleet (zwei), Brit-Pop-Legenden Blur („The Ballad Of Darren“, drei) sowie Schauspieler und Moderator Oli P. („Hey Freiheit – Das Album“, vier). Alle drei Acts erreichen neue Bestnoten.

Barbie macht nicht nur auf der Leinwand eine gute Figur, sondern auch in den Charts. Der Soundtrack „Barbie The Album“ steigt auf Position sechs ins Ranking ein. In den Offiziellen Deutschen Single-Charts geben Nicki Minaj & Ice Spice feat. Aqua Einblicke in die „Barbie World“ (36); Dua Lipa („Dance The Night”, von 78 auf 24) und Billie Eilish („What Was I Made For?”, von 56 auf 35) gehören zu den Aufsteigern der Woche.

An der Spitze dreht „Komet“ (Udo Lindenberg & Apache 207) seine Runden vor „Mädchen auf dem Pferd“ (Luca-Dante Spadafora, Niklas Dee & Octavian) und „9 bis 9“ (SIRA, Bausa & badchieff). „Was macht Gzuz?!“ (14) von Gzuz & The Cratez sichert sich den höchsten Neueinstieg.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Nadine Arend, GfK Entertainment

Kommentar verfassen