Sa. Jul 13th, 2024

Aschaffenburg: Nach Berichten über Tierschutzverstöße im örtlichen Schlachthof hat die Kommune nun weitere Konsequenzen gezogen.

Man habe sich mit sofortiger Wirkung von der zuständigen Amtstierärztin getrennt, hieß es in einer offiziellen Mitteilung der Stadt Aschaffenburg. Eine eingesetzte Sonderkommission hatte zuvor mitgeteilt, dass die amtliche Veterinärin den Schlachthof mehrfach vor Überprüfungen durch die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit gewarnt hatte. In der vergangenen Woche war der Betrieb des Schlachthofs vorerst untersagt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der quälerischen Tiermisshandlung. Auch die ARD-Sendung „Fakt“ sowie weitere Medien hatten über die Vorwürfe gegen die Veterinärin berichtet. – BR

Kommentar verfassen