Mi. Sep 22nd, 2021

Vollsperrung der Kreisstraße ND 15 in Grasheim und Fahrbahneinengung der St 2049 auf Höhe der Kreisstraße

Neuburg – Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erneuert das Kanalsystem an der Einmündung der Staatstraße 2049 und entlang der Kreisstraße ND 15 bis zur Höhe des Feuerwehrhauses in Grasheim. Aus diesem Grund ist die Zufahrt auf die Schrobenhausener Straße ab dem 20. September 2021 bis voraussichtlich Ende Oktober für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Untersuchungen haben ergeben, dass die 1969 verbauten Durchlässe, die an der Verrohrung entlang der Staatstraße angeschlossen sind und auf Höhe des Feuerwehrhauses in einen offenen Graben münden, erhebliche Korrosionsschäden aufweisen. Aufgrund der Schäden und dem hohen Bauwerksalter ist eine Restaurierung dringend erforderlich. Nach dem Ausbau der Durchlässe, werden Stahlbetonrohre auf einem Abschnitt von 50 Meter Länge eingesetzt. Um die eingebaute Verrohrung an das bestehende Kanalsystem anschließen zu können, müssen drei Fertigteilschächte, mitsamt Verrohrung auf 70 Meter Länge, entlang der Staatsstraße 2049, ebenso ausgetauscht werden.

Nach Fertigstellung der Kanalarbeiten werden die Asphalt- und Schotterschichten im betreffenden Abschnitt erneuert.
Die Fahrbahn der Staatsstraße 2049 entlang der Einmündung in die Kreisstraße wird deswegen ab Montag, 20. September 2021 halbseitig gesperrt und mit Ampelanlagen geregelt. Zeitgleich wird die Einfahrt auf die Kreisstraße ND 15 in Grasheim für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt in nördlicher Richtung über die Staatsstraßen 2049 und 2043 (Karlshuld) und in südlicher Richtung über die Kreisstraße ND 14 (über Königsmoos) und ist ausgeschildert.

Die Tiefbauverwaltung des Landkreises bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Maßnahme. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen