Di. Jul 23rd, 2024

Königsmoos – Neue Baugebiete und Räume für die Mittagsbetreuung: Die Gemeinde Königsmoos wächst und gedeiht Heinrich Seißler, der Bürgermeister von Königsmoos, hat alle Hände voll zu tun, denn es entsteht viel in der Gemeinde Königsmoos. Doch das ist gut so, die Bewohner der Gemeinde Königsmoos sollen sich hier schließlich gut aufgehoben und versorgt fühlen.Neue Baugebiete in Untermaxfeld und Ludwigsmoos

In Untermaxfeld und in Ludwigsmoos sind zwei Baugebiete kurz vorm Fertigwerden, es gibt nun also wieder genug Flächen für die fleißigen Häuslebauer, die Königsmoos zu ihrem Zuhause machen möchten. In Untermaxfeld entstehen 40 Bauplätze, in Ludwigsmoos 33. Ein Großteil dieser Bauplätze ist allerdings schon veräußert, es sind also schon Eigentümer für die Grundstücke gefunden, die in den Startlöchern stehen, um mit dem Bau ihres Eigenheims zu beginnen.

Schulerweiterung: Mehr Platz für die Mittags- und Nachmittagsbetreuung
In der Königsmooser Grundschule werden Räume für die Mittags- und Nachmittagsbetreuung ausgebaut. Insgesamt handelt es sich um zwei große, einen kleinen Raum sowie eine Küche. Diese Räumlichkeiten gehören nicht zur Schule, sondern waren mal ein Schützenheim, doch Herr Seißler vermutet, dass in naher Zukunft auch ein Ausbau der Schule nötig sein wird, nämlich aufgrund des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule ab 2026.

Und wird es auch mehr Betreuungsplätze für kleinere Kinder geben?
„ Das weiß ich nicht“, sagt der Bürgermeister. „Im Moment haben wir 60 Krippenplätze und 200 Kindergartenplätze, und die sind alle weitgehend belegt. Ob das reicht oder nicht, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Auf jeden Fall ist das Gelände des Kindergartens ausgereizt. Wenn wir also mehr Kinderbetreuung anbieten müssen, dann wird ein neuer Kindergarten notwendig werden.“

Bau und Sanierung von Straßen
Demnächst steht auch der Bau eines Geh- und Radwegs nach Berg im Gau an, ebenso wie die Sanierung der Staatsstraße 2046 nach Berg im Gau. Auch innerhalb der Gemeinde sind einige Straßen zu sanieren. Fest geplant ist der Bau der Ach-Brücke im Erlengraben. Die  Ausschreibung dafür ist so gut wie fertig und das Brückenbauwerk wird nächstes Jahr neu errichtet werden.

Dorfladen in Klingsmoos ist nun eröffnet
Seit Kurzem gibt es in Klingsmoos mit dem Dorfladen für alle Dorfbewohner endlich die Möglichkeit, einkaufen zu gehen, ohne das Auto benutzen zu müssen. Jeder kommt zu Fuß oder mit dem Fahrrad in den Dorfladen, wenn er möchte, und auch die Senioren profitieren ganz besonders von der neuen Einkaufsmöglichkeit, die sich direkt neben dem Mehrgenerationenhaus und der Tagespflege befindet.

Königsmoos steht finanziell gut da
Mit der finanziellen Situation seiner Gemeinde ist Heinrich Seißler sehr zufrieden. „Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt bei uns weniger als 100 Euro“, sagt er, betont aber auch gleichzeitig, dass es gar nicht so wichtig ist, schuldenfrei zu sein.„

Natürlich muss man immer die Höhe der Schulden im Auge behalten. Am wichtigsten ist aber die Frage, wofür man Schulden macht. Wenn es der Allgemeinheit dient – wie etwa bei der Investition in Schulen oder Kindergärten – ist Schulden aufzunehmen total in Ordnung. “Finanzielle Förderung erhält die Gemeinde nicht nur bisweilen vom Staat oder auch aus der Europäischen Union, sondern auch von der lokalen Aktionsgruppe Altbayerisches Donaumoos, wo Königsmoos so wie fast der gesamte Landkreis Mitglied ist. Mithilfe dieser Vereinigung sind unter anderem schon der Dorfladen, der Dorfmetzger, der Therapiehof oder das Mehrgenerationenhaus finanziert worden.

Einwandfreie Wasserversorgung
Gerade jetzt, wo Wasserversorgungsprobleme immer öfter auftreten, wollten wir auch wissen, wie es in Königsmoos mit der Wasserversorgung aussieht. „ Unser Wasserversorger, die Arnbachgruppe, ist wirklich sehr gut. Dafür muss man dankbar sein, denn tatsächlich gibt es immer mehr Probleme mit dem Grundwasser. Nicht nur in fernen Ländern, sondern auch in Europa und sogar in eutschland“, betont Heinrich Seißler. Wir hoffen, dass es der Gemeinde Königsmoos auch weiterhin so gut geht und alle geplanten und notwendigen Baumaßnahmen umgesetzt werden. Gerade den baldigen Häuslebauern wünschen wir gutes Gelingen und eine schöne Ankunft in ihrer neuen Heimat Königsmoos! – brennessel Magazin

Kommentar verfassen