So. Jul 14th, 2024

New York: Der ehemalige US-Präsident Trump muss sich rund acht Monate vor der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten vor Gericht verantworten.

Nach Berichten amerikanischer Medien wurde der Beginn seines Prozesses im Zusammenhang mit Schweigegeldzahlungen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels vorläufig auf den 25. März 2024 festgelegt. Trump selbst bestreitet, eine Affäre mit der Frau gehabt zu haben, nicht aber, dass Geld geflossen ist. Es geht um eine Summe von 130.000 Dollar. Schweigevereinbarungen zwischen zwei Parteien sind an sich nicht illegal. Trump wird aber vorgeworfen, er habe die Zahlungen unrechtmäßig verbucht, auf illegale Weise zu verschleiern versucht und damit andere Gesetzesverstöße vertuschen wollen. – BR

Kommentar verfassen