Mo. Mrz 1st, 2021

Berlin: Bundesaußenminister Maas hat vor den Folgen eines vorzeitigen Abzugs der USA aus Afghanistan gewarnt.
Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zeigte er sich besorgt über die Stabilität des Landes. Es wäre fatal, wenn die scheidende Regierung von Präsident Trump ihre eigenen Erfolge dort „auf den letzten Metern“ ohne Not wieder zunichtemachen würde, so Maas. Er wolle nicht, dass man den Soldatinnen und Soldaten und ihren Angehörigen irgendwann erklären müsse, dass sie umsonst ihr Leben eingesetzt oder gar geopfert hätten. US-Präsident Trump hatte angekündigt, die Zahl der US-Soldaten in Afghanistan bis Mitte Januar auf 2500 zu reduzieren. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen